BIT⁶ ist ein Verbund aus
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Unsere Transfer-Angebote für Sie

GUT ZU WISSEN

Der erste Schritt in eine Forschungskooperation mit den BIT⁶ Verbundhochschulen ist für Sie als Startup, als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) oder als sozialer Träger/Organisation ganz einfach:


SIE NEHMEN KONTAKT MIT DEM BIT6 CITY OFFICE AUF!


SCHRITT 1

  1. Das CITY OFFICE Team bespricht mit Ihnen ihr Anliegen und leitet Ihre Anfrage an die Transferstellen und Forschungsmanagements der Hochschulen weiter.
     

SCHRITT 2

  1. Bei den Transferstellen und Forschungsmanagements der Hochschulen werden Sie dann individuell und kompetent beraten und es wird geschaut, wer für eine Kooperation auf wissenschaftlicher Seite in Frage kommt, welchen Umfang die Kooperation hat und wie diese umgesetzt werden kann.

Finanzierungsmöglichkeiten von Wissenschafts-Praxis-Kooperationen und Transfer

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen eine Forschungskooperation eingehen, dann gibt es zu Ihrer Unterstützung verschiedene Fördermöglichkeiten. Sie finden im Folgenden Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Forschungsförderung in den Bereichen:

  1. Wissenschaftskooperation speziell mit Fachhochschulen

  2. Weitere Instrumente zur Förderung von Wissens- und Forschungstransfer

  3. Allgemeine Förderberatung

  4. Förderdatenbank

MÖGLICHKEITEN DER FORSCHUNGSFÖRDERUNG

1. WISSENSCHAFTSKOOPERATIONEN SPEZIELL MIT FACHHOCHSCHULEN

Das Land Berlin und der Bund bieten spezielle Förderprogramme für Wissenschaftskooperationen zwischen Fachhochschulen und Unternehmen

 

IFAF Forschungsförderung

Das IFAF fördert kooperative Forschungsprojekte mit den vier staatlichen Hochschulen des BIT6 Verbundes – der Alice Salomon Hochschule, der Beuth Hochschule für Technik, der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Hochschule für Wirtschaft und Recht. Im Fokus stehen Verbundprojekte der Hochschulen untereinander mit Partnern aus der Region Berlin-Brandenburg.
Weitere Informationen

FHprofUnt

Über „FHprofUnt“ werden speziell anwendungsbezogene und kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert, die in das Forschungsprofil oder in einen Forschungsschwerpunkt der Fachhochschule eingebettet sind und zudem eine interdisziplinäre Ausrichtung haben.
Weitere Informationen

FH-Sozial

Durch die Förderrichtlinie „FH-Sozial“ werden interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekte unterstützt, die mehr soziale Lebensqualität schaffen. Der Schwerpunkt liegt darauf gleichwertige Lebensverhältnisse in den Regionen zu schaffen. Der Schwerpunkt der Projekte muss in den angewandten Sozialwissenschaften, der Sozialen Arbeit, den Gesundheits- oder Pflegewissenschaften liegen.
Weitere Informationen

IngenieurNachwuchs

Über „IngenieurNachwuchs“ werden FuE-Projekte in Form kooperativer Promotionen an Fachhochschulen zur Stärkung der Forschung und zur Verbesserung der Forschungsrahmenbedingungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gefördert. Besonders qualifizierter wissenschaftlicher Nachwuchs an Fachhochschulen erhält hierüber die Möglichkeit im Rahmen einer kooperativen Promotion zu forschen und zu promovieren.
Weitere Informationen

 

2. WEITERE INSTUMENTE ZUR FÖRDERUNG VON WISSENSCHAFTS- UND FORSCHUNGSTRANSFER

Sowohl das Land Berlin als auch der Bund und die EU bieten Förderungsmöglichkeiten für Startups, KMUs und soziale Träger/Organisationen, die wissenschaftlichen Nachwuchs einstellen, um innovative Projekte zu realisieren, Beratung durch wissenschaftliche Forschungseinrichtungen in Anspruch nehmen oder Forschungskooperationen eingehen.


Innovationsassistent

Über den „Innovationsassistent“ werden Projekte gefördert, die im Rahmen qualifizierter, neu abzuschließender Beschäftigungsverhältnisse durch Absolventen/-innen von Universitäten, Hochschulen oder Institutionen mit gleichwertigem, staatlich anerkanntem Abschluss umgesetzt werden.
Weitere Informationen

TransferBonus

Das Förderprogramm „TransferBonus“ bezuschusst die Inanspruchnahme von Leistungen wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg. Die Leistungen müssen der Realisierung von Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung dienen und sollten einen ausgeprägten Technologiebezug aufweisen.
Weitere Informationen

Design TransferBonus

Der „Design TransferBonus“ unterstützt den Transfer von Design Know-how von Unternehmen der Designbranche und von Hochschulen in KMU‘s, die technologieorientierte Produkte oder Dienstleistungen entwickeln.
Weitere Informationen

ProFit

Das FuE-Förderprogramm „ProFIT“ hat zum Ziel, die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft- insbesondere in den innovationspolitischen Clustern - zu erhöhen. Besonders angestrebt werden

Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der damit einhergehende Technologietransfer, um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Berlin zu stärken und zu beschleunigen. ProFit ist vor allem für größere Forschungsvorhaben geeignet und werden meistens für Unternehmen bewilligt, die schon eine gewisse Markterfahrung mitbringen.
Weitere Informationen

KMU-innovativ

Mit „KMU-Innovativ“ wird Spitzenforschung in wichtigen Zukunftsbereichen gefördert. Es sollen Lösungen entwickelt werden, die die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken. Die Vorhaben können allein oder im Verbund mit Forschungseinrichtungen durchgeführt werden. Dieses Förderungsinstrument ist für größere Forschungsvorhaben geeignet und werden meistens für Unternehmen bewilligt, die schon eine gewisse Markterfahrung mitbringen.
Weitere Informationen

ZIM

Das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ ist ein technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. Mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen erhalten Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen. Wesentlich für eine Bewilligung sind der technologische Innovationsgehalt sowie gute Marktchancen der geförderten FuE-Projekte. Dieses Förderungsinstrument ist für größere Forschungsvorhaben geeignet und werden meistens für Unternehmen bewilligt, die schon eine gewisse Markterfahrung mitbringen.
Weitere Informationen

KMU-Instrument

Das Förderinstrument richtet sich ausschließlich an KMU mit Wachstumspotenzial, Ideen mit hohem Innovationsgrad und europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit. Verfolgt wird dabei ein (weitgehend) themenoffener Ansatz. Neben technologischen können auch nicht-technologische Ansätze, wie z.B. soziale Innovationen oder Innovationen im Dienstleistungssektor, unterstützt werden.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zu Verbund- oder Einzelförderung. Dieses Förderungsinstrument ist für größere Forschungsvorhaben geeignet und werden meistens für Unternehmen bewilligt, die schon eine gewisse Markterfahrung mitbringen.
Weitere Informationen

3. FÖRDERDATENBANK

Hier finden Sie eine Übersicht über die möglichen Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes, der Länder und der EU

4. ALLGEMEINE FÖRDERBERATUNG

Eine allgemeine Förderberatung können Sie bspw. bei der Förderberatung des Bundes, der IBB oder den bezirklichen Wirtschaftsförderungseinrichtungen in Berlin erhalten. Mehr Informationen unter:

Unsere Kooperationspartner im Innovationsökosystem Berlin

Für die Förderung der Innovationskultur in Berlin ist die enge Zusammenarbeit vielfältiger Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft notwendig

Der BIT6 Verbund ist mit zahlreichen Partnern vernetzt, die ebenfalls an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft operieren und mit deren Hilfe neue Projekte realisiert und der Transfer von Wissen und Innovationen intensiviert wird. Zu unseren Kooperationspartnern gehören:

  • BerlinPartner für Wirtschaft und Technologie GmbH

  • Verein Berliner Kaufleute und Industrieller

  • Caritas Verband für das Erzbistum Berlin e.V.

  • Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

  • Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk Berlin-Brandenburg

  • Handwerkskammer Berlin

  • Industrie und Handelskammer zu Berlin

  • Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an Hochschulen und Universitätsklinika

  • Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e. V.

  • Senatskanzlei, Wissenschaft und Forschung

  • Technologiestiftung Berlin

  • Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V.

  • Gegenbauer Holding SE & Co. KG