BIT⁶ ist ein Verbund aus
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Unsere Transfer-Angebote für Sie

Montag, 9. September 2019 - Freitag, 20. September 2019

Begleitprogramm zu den BIT⁶ Themenwochen "Solidarische Stadt" in Marzahn-Hellersdorf

Während der Themenwochen finden zahlreiche Veranstaltungen in und rund um das TRANSFERMOBIL statt

Programm in und um das TRANSFERMOBIL

Das Begleitprogramm findet im Rahmen der BIT6 Themenwochen "Solidarische Stadt" statt.

Dazu findet am 19.09.2019 von 16-19 Uhr auch die Abschlussveranstaltung "Offenes Dialogforum: „Solidarische Kieze selbst gestalten - zwischen engagement.macht.demokratie" statt.

Im Laufe der Themenwochen steht das BIT6 TRANSFERMOBIL auf dem Alice Salomon Platz und dient den Projekten, Trägern und Organisationen im Kiez als Anlaufstelle, Treffpunkt und Info-Büro, um ihren Beitrag zur Entwicklung einer lebendigen, vielfältigen und demokratischen Stadtentwicklung aufzuzeigen. Hier werden vom 9. bis 20. September Projekte, Workshops, Filme, Ausstellungen, Theaterstücke oder Mitmach-Aktionen vorgestellt (Programm Stand 16.09.2019).
 

09.-20. September ASH Berlin
Ausstellung „Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf“

Die Ausstellung „Wider das Vergessen – Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf“ vom bezirklichen Bündnis für Demokratie und Toleranz ist während der Themenwochen in der ASH Berlin ausgestellt.

"Die Ausstellung dokumentiert die Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf und informiert über die Familiengeschichten der größtenteils in den Vernichtungslagern der Nationalsozialisten ermordeten Juden unseres Bezirkes."

 

Montag, 16. September | 10-18 Uhr | Alice-Salomon-Platz
Offene Ideenwerkstätten zu den Themen: "SAGE-Hochschulen in Sozialer Verantwortung, Forschung und Social Entrepreneurship"

 

ENTFÄLLT WEGEN ERKRANKUNG!
Verschiebung auf den 19.09.2019 geplant
 

Dienstag, 17. September 12.30-19 Uhr Alice-Salomon-Platz
Thementag „Demokratieentwicklung“

Mittwoch, 18. September 10-17.30 Uhr  | Alice-Salomon-Platz
Experimentalwerkstatt und Thementag „Solidarisches Miteinander im Quartier“


 

WEITERE VERANSTALTUNGEN IN DEN KIEZEN

Mittwoch, 11. September | 18 Uhr | Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 1, Alt-Marzahn 51

Gesprächsabend aus der Reihe: "Erinnern bewegt – 1989 I 2019 ZeitzeugInnen im Gespräch mit Henny Engels und Wolfram Hülsemann"

Diesmal im Gespräch: Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Kommunalpolitiker Norbert Seichter zum Thema: "Politik im Umbruch"

Eine Veranstaltung vom Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf 

 

Mittwoch, 11. September | 19 Uhr | Place Internationale, Maxie-Wander-Straße 7/8 Ecke Carola-Neher-Straße

Hellersdorfer Gespräch mit Andrej Holm (Humboldt Universität) zum Thema "Bodenpolitik": Das Gespräch vertieft die Fragen, die sich zu  Bodenpolitiken in Neubaugebieten stellen lassen. Was bleibt von den Qualitäten der Viertel? Welche Möglichkeiten ergeben sich durch die neuen Gesetzesentwürfe des Senats? Was sollte folgen? Wie geht es mit Hellersdorf weiter? Moderiert von Sven Eggers (Büro Schwimmer).

Eine Veranstaltung der station urbaner kulturen / nGbK Hellersdorf und deren Rechercheprojekt »DIE PAMPA LEBT – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen«
 

Donnerstag, 12. September | 18 bis 20 Uhr | Kulturkantine, Saarbrücker Straße 24

Podiumsdiskussion: Neutralität – ohne uns!

Seit einiger Zeit tritt der Begriff „Neutralitätsgebot“ immer mehr in den öffentlichen Diskurs. RechtspopulistInnen verwenden diesen als Strategie, um gegen vermeintlich missliebige Projekte und freie Träger in Berlin und bundesweit vorzugehen. Es geht um die Definitionsmacht über Begriffe wie demokratisch, Neutralität oder Meinungsfreiheit. Doch wie versuchen rechtspopulistische AkteurInnen diese zu instrumentalisieren?

Eine Veranstaltung vom "Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf"  und den Demokratieprojekten des Trägers pad gGmbH
 

Freitag, 13. September | 16:30 bis 18:30 Uhr | Oskar Freiwilligenagentur, Weitlingstr. 89

Putzspaziergang Stolpersteine im Weitlingkiez

Gehen Sie mit uns auf einen Rundgang zu den Stolpersteinen im Weitlingkiez. Stolpersteine sind in den Bürgersteig eingelassene Pflastersteine, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. An deren letzten Wohnorten wollen wir der Ermordeten gedenken und die Steine putzen.

Eine Veranstaltung des "Arbeitskreis Stolpersteine" der Fach- und Netzwerkstelle "Licht-Blicke"
 

Samstag, 14. September | 18 Uhr | station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41

Ausstellungseröffnung: »Das Jahr 1990 freilegen oder: Aufführung eines Buches«

Die AusstellungsbesucherInnen werden eingeladen, damalige Ereignisse und ihre Auswirkungen auf die heutige Gesellschaft auf sich wirken zu lassen und mit den eigenen Erinnerungen zu überprüfen.

Eine Ausstellung der station urbaner kulturen / nGbK Hellersdorf im Rahmen der Berlin Art Week
 

Mittwoch, 18. September | 19 Uhr | station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41

Hellersdorfer Gespräch mit Iris Grund (Architektin und Stadtplanerin) zum Thema "Strukturwandel in der Großsiedlung": Das Gespräch erkundet die Möglichkeiten der umfassenden Stadtplanung und die Planungsentwicklung des Stadtteils Kaulsdorf-Nord, an dem Iris Grund als ehemalige Stadtarchitektin von Neubrandenburg maßgeblich beteiligt war. Wie gestaltete sich der Strukturwandel mit der Eigentumswende um 1990? Welche Folgerungen ließ die Idee der sozialistischen Stadt zu? Moderiert von Sven Eggers (Büro Schwimmer)

Eine Veranstaltung der station urbaner kulturen / nGbK Hellersdorf und deren Rechercheprojekt »DIE PAMPA LEBT – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen«

 

Freitag, 20. September | 14-17.30 Uhr | Barnimplatz

Lass mich in Frieden. Friedensfest auf dem Barnimplatz.
Aus Anlass des Weltfriedenstages am 21.09. veranstalten Initiativen des
Stadtteils Marzahn-Nordwest gemeinsam ein Friedensfest. Unter ihnen sind
das Berliner Tschechow-Theater, BENN, weltgewandt e.V., die Gemeinschaftsunterkunft Wittenberger Straße, Kiek in – Soziale Dienste gGmbH, das
Quartiersmanagement, Vision e.V., die Gruppe „Wir im Kiez“ und
andere.
 

Freitag, 20. September | 18-20 Uhr | Tschechow Theather, Märkische Allee 410

Mehr Entspannung wagen - mit Russland. Gespräch zum Weltfriedenstag. Die Beziehungen zwischen den USA / der Europäischen Union und Russland sind angespannt. Was sind die Gründe? Was sind die Auswirkungen auf die Demokratieentwicklung der Länder? Welche Bilder über Russland bzw. in Russland über Deutschland werden transportiert? Wie können die Spannungen überwunden werden? Sophia Bickardt von weltgewandt e.V. spricht mit Dr. Manfred Sapper, Politikwissenschaftler und  Chefredakteur der Zeitschrift „Osteuropa“ sowie Ulrich Heyden, Historiker und Korrespondent „der Freitag“ in Moskau.

Eine Veranstaltung von weltgewandt - Institut für interkulturelle politische Bildung e.V. in Kooperation mit dem Berliner Tschechow-Theater, gefördert vom Aktionsfonds Partnerschaften für Demokratie Marzahn und dem Kulturring in Berlin e.V.
 

Freitag, 20. September | 13 - 18 Uhr | Kurt-Weill-Platz
Internationaler PARK(ing) DAY

Weltweit verwandeln Menschen Parkplätze in Aufenthaltsbereiche und spontane Parks. Wie kann man eine Parklücke noch nutzen? Grüne Parkplatz-Alternativen in der Kastanienallee in Marzahn- Hellersdorf selber machen!

Eine Veranstaltung von "Integrierte urbane Gärten" (GRÜNE LIGA Berlin) in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade